Verkehrspsychologische Beratungen

Image

Beschreibung

In der verkehrspsychologischen Beratung nach § 2a für Fahranfänger:innen sollen die Mängel in den Einstellungen zum Straßenverkehr und im verkehrssicheren Verhalten erkannt und konstruktiv geändert werden, sodass weitere Auffälligkeiten künftig vermieden werden. Unsere verkehrspsychologischen Berater:innen sind gem. § 71 FeV amtlich anerkannt. 

Voraussetzung

Fahranfänger:in in der Probezeit

Sie haben von der Fahrerlaubnisbehörde ein Schreiben mit einer Verwarnung bekommen.

Die Fahrerlaubnisbehörde empfiehlt in dem Schreiben die Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung nach § 2a (die Empfehlung ist nicht verpflichtend, die Teilnahme ist freiwillig).

Rahmen

3 Einzelsitzungen á 60 Minuten (individuell zu vereinbaren)

max. 1 Sitzung pro Woche

keine Gruppensitzungen

Ziel

Das Ziel der verkehrspsychologischen Beratung nach § 2a für Fahranfänger:innen ist es, dass Sie gut durch die restliche Probezeit kommen und Sie Ihren Führerschein behalten. 

Haben Sie Fragen?



    Kontakt


    Unsere Mitarbeiter:innen helfen Ihnen bei allen Fragen gerne weiter.
    0800 35 35 001
    beratung-einzelintervention@ifs-seminare.de

    Unser Corona-Konzept


    Wir haben umfangreiche Maßnahmen implementiert, um unsere Kurse und Seminare durchzuführen.
    Die Sicherheit und Gesundheit von Kursteilnehmer/innen und Personal haben dabei höchste Priorität.
    Alles über unser Corona-Konzept

    Das könnte Sie auch interessieren.

    Probezeit

    Besondere Aufbauseminare


    Besondere Aufbauseminare für Kraftfahrer:innen, die während der Probezeit durch Alkohol oder Drogen aufgefallen sind. Mit dem Seminarkonzept IFT-P lernen Sie, künftig mit Suchtmitteln in verantwortlicher Weise umzugehen, um weitere Verkehrsauffälligkeiten zu vermeiden.
    Mehr erfahren

    Kraftfahreignung wiederherstellen

    Kurse nach MPU


    Kurse zur Wiederherstellung der Kraftfahreignung: IFT-Kurs wegen Alkoholauffälligkeit oder GOOD-Kurs wegen Drogenauffälligkeit. Wir geben Ihnen Methoden an die Hand, um erneute Alkohol- oder Drogenfahrten zu vermeiden. So behalten Sie den Führerschein.
    Mehr erfahren

    Sperrfrist verkürzen

    Sperrfristverkürzungen


    Das Kursprogramm IFT-S ermöglicht die Verkürzung der gerichtlichen Sperrfrist für Kraftfahrer:innen, die erstmalig mit Alkohol im Straßenverkehr aufgefallen sind. Zudem erhöht es bei einer MPU die Erfolgsaussichten auf ein positives Gutachten.
    Mehr erfahren

    MPU

    MPU-Vorbereitungen


    Unsere Beratungen sind individuell auf Ihre Führerscheinprobleme zugeschnitten. In Einzelsitzungen erarbeiten wir mit Ihnen, wie Sie eine MPU erfolgreich gestalten können. Das heißt: Wie und durch was können Sie bei der anstehenden MPU überzeugen?
    Mehr erfahren

    Probezeit

    Verkehrspsychologische Beratungen


    Unsere Verkehrspsychologischen Beratungen haben das Ziel, Mängel in der persönlichen Einstellung zum Straßenverkehr und im verkehrssicheren Verhalten zu erkennen – und konstruktiv zu verändern. Damit werden weitere Auffälligkeiten im Straßenverkehr vermieden.
    Mehr erfahren

    Punkte abbauen

    Fahreignungsseminare (FES)


    Ziel der verkehrspsychologischen Teilmaßnahme ist es, die Zusammenhänge zwischen auslösenden und aufrechterhaltenden Bedingungen eines regelwidrigen Fahrverhaltens zu ergründen. Die Bereitschaft zur Selbstreflexion und Verhaltensänderung wird gefördert.
    Mehr erfahren